Materialsynthese

Materialsynthese durch Gefriergranulation

Gefriergranulation ist ein ausgezeichnetes Werkzeug für die Vorläuferherstellung der Materialsynthese. Lösliche oder nicht lösliche Verbindungen werden am Anfang (gegebenenfalls durch mechanische Behandlung wie das Kugelmahlen) in Wasser oder in ein geeignetes organisches Lösungsmittel gemischt. Die homogene Lösung/Suspension wird dann der Gefriergranulation bei erhaltener Homogenität unterzogen. Die hergestellten Granulate gewährleiten nach der anschließenden thermischen Behandlung (Kalzination) ein großartiges Resultat an gewünschter Materialzusammensetzung. Der resultierende Gefrierpunkt der Lösung/Suspension kann nicht unter etwa -20 °C gesenkt werden, um Schmelzung während der Gefriertrocknung zu vermeiden. Das ist die einzige Einschränkung bezüglich Lösungsmittel und Zusammensetzung des Vorläufers. Da Gefriergranulation ein Granulat mit vergleichsweise niedriger Dichte bereitstellt, ist es auch leichter, das kalzinierte Material in die gewünschte Größe zu desintegrieren, im Vergleich zu dem, was durch die herkömmliche Trocknung der Vorläufermischung im Vorbereitungsschritt erwartet werden kann.

Kontaktieren Sie uns bitte für weitere Informationen und einen Granulationstest Ihres Pulversystems.

Material Synthesis with LS-2